Letterings freistellen und vektorisieren

In diesem Post möchte ich euch zeigen, wie ihr ganz einfach mit dem kostenlosen Programm Inkscape eingescannte Letterings freistellen und vektorisieren könnt. Was heisst das?

Damit ihr analoge Letterings digital weiterverarbeiten könnt (z.B. zu Karten oder anderen Print-Produkten), muss der originale Hintergrund entfernt werden sowie die Schrift so verändert werden, dass ihr Grössenveränderungen ohne Qualitätseinbussen vornehmen könnt.

Als erstes wird der Scan in das Programm eingefügt. Dazu klickt ihr auf ‚Datei‘ > ‚importieren‘ und wählt die gewünschte Datei aus. Achtung: Der Scan muss als Bild (.jpeg oder .png) abgespeichert sein, PDF-Formate funktionieren nicht. Zudem muss das Lettering mit schwarzer oder dunkler Farbe auf weissem oder hellem Papier geschrieben sein, sonst erkennt es das Tool nicht.

1. Schritt: ‚Datei‘ > ‚importieren‘ und gewünschte Datei auswählen

Dann wird das eingefügte Bild markiert, indem ihr mit der Maus draufklickt. In diesem Schritt würde ich noch keine Grössenänderung vornehmen.

2. Schritt: mit der Maus aufs Bild klicken, um es zu markieren

Ist das Bild ausgewählt, klickt im Menü auf ‚Pfad‘ > ‚Bitmap nachzeichnen‘.

3. Schritt: ‚Pfad‘ > ‚Bitmap nachzeichnen‘ auswählen

Rechts öffnet sich ein Dialogfenster. Generell muss dort nichts mehr verändert werden, es kann aber sein, dass ihr bei besonders feinen Linien den Helligkeitsschwellwert (rot umrahmt) erhöhen müsst. Am besten ein bisschen mit diesem Wert spielen und ausprobieren.

4. Schritt: eventuell Schwellwert anpassen, ansonsten OK klicken

Wenn ihr OK klickt, zeichnet das Tool alle schwarzen Bereiche des Bildes nach. Verschiebt das Bild leicht, sodass ihr das Original von der nachgezeichneten Datei unterscheiden könnt und löscht die Originaldatei, indem ihr sie markiert und ‚ctrl’+’delete‚ drückt. Diese wird nicht mehr gebraucht.

5. Schritt: nachgezeichneten Bildausschnitt verschieben und Originaldatei löschen

Wenn es euch nur darum geht, den Hintergrund zu entfernen und am Lettering an sich nichts verändern wollt, könnt ihr hier aufhören und die Datei abspeichern. Falls ihr aber noch Grössen verändern, Elemente löschen oder verschieben wollt, müsst ihr das Ganze auch noch vektorisieren. Dazu wieder die Datei markieren und ‚Pfad‘ > ‚zerlegen‘ wählen.

6. Schritt: Bild markieren, ‚Datei‘ > ‚zerlegen‘ wählen

Nun wird das Bild in seine gesamten Einzelteile zerlegt, d.h. alle Elemente werden voneinander getrennt und sind nun beliebig lösch- oder verschiebbar. Zusätzlich wurden alle Leerräume ausgefüllt, diese müsst ihr im nächsten Schritt wieder leeren.

7. Schritt: das Bild wurde zerlegt. Nicht gebrauchte Elemente können markiert und gelöscht werden

Damit ihr die ausgefüllten Leerräume wieder entfernen könnt, müsst ihr zuerst das Gesamtelement markieren. Dann mit ‚Shift’+Mausklick den inneren Hohlraum auswählen, sodass nun zwei Elemente markiert sind. Auf folgendem Bild ist das beim ersten Wort veranschaulicht: ‚happy‘ besteht nun, da es zerlegt wurde, aus mehreren Elementen, da nicht alle Buchstaben mit Linien verbunden sind. Hier wähle ich zuerst ein Gesamtelement, ‚hap‘ aus. Dann mit ‚Shift’+Mausklick den inneren Teil vom ‚a‘ auswählen, sodass nun sowohl das Gesamtelement wie auch die kleine Fläche im ‚a‘ markiert sind.

8. Schritt: um die ausgefüllten Flächen zu entfernen, Gesamtelement und Fläche markieren

Dann mit der Tastenkombination ‚ctrl’+‘-‚ (Bindestrich-Zeichen auf der Tastatur) die innere Fläche entfernen, sodass das ‚a‘ wieder einen Hohlraum hat. Achtung: es funktioniert nur, wenn zuerst das Gesamtbild und erst dann die innere Fläche markiert wird; anders herum wird alles ausser die innere Fläche gelöscht!

9. Schritt: Nun sind alle inneren Flächen entfernt und die Elemente können beliebig verschoben und skaliert werden

Wenn ihr alle inneren Flächen gelöscht habt, seit ihr soweit fertig – nun ist der Hintergrund transparent und das Lettering beliebig verschieb- und verzerrbar, ohne dass die Qualität verloren geht.

Nun können neue Hintergründe eingefügt oder die Schrift mit einer anderen Farbe gefärbt werden.

Falls etwas unklar ist und ihr Fragen habt, schreibt diese gerne in die Kommentare!


2 thoughts on “Letterings freistellen und vektorisieren

  1. Monique Antworten

    Super dass es mal eine Erklärung gibt für nicht Apfelnutzer! Ja,die gibt es noch 😉
    Ich werds mal in ruhe austesten.

    1. Rahel Bamert Antworten

      Du bist nicht die einzige Apfel-Gegnerin, Monique 😄 viel Spass beim Austesten!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.