DIY Weihnachtskarten – individuelle Post für deine Liebsten

(Werbung in Kooperation mit der schweizerischen Post)

Dieses Jahr habe ich mir wirklich vorgenommen, Weihnachtskarten zu schreiben. Echt jetzt! Als ob ich dieses Jahr richtig viel Zeit dafür hätte. Nach 13 Semestern an der Uni habe ich wohl noch immer nicht gemerkt, dass es sowas wie Prüfungen gibt. Die im Dezember sind. Tja, aber nächstes Jahr wirklich! Da habe ich dann bestimmt genug Zeit!

Das Problem ist, ein wenig Zeit für schnelle Karten habe ich schon. So für gekaufte. Aber ich will nicht irgendwelche Weihnachtskarten schreiben, sondern individuelle, persönliche. Und die brauchen bekanntlich Zeit. Dachte ich.

Dieses Jahr gibt es bei der Schweizerischen Post eine wunderbare Weihnachtsaktion, welche ich euch vorstellen möchte. Das Konzept dahinter ist wirklich genial: Ihr könnt euch hier kostenlos ein Kartenset nach Hause schicken lassen, welches ganz einfach mit einer persönlichen Note versehen werden kann.

Die Karten sehen in ihrer «Rohform» mit dem Metalliceffekt und der Struktur schon wunderschön aus, sie lassen sich aber auch ganz einfach personalisieren. Couverts sind auch schon in der Lieferung dabei. Eines davon ist sogar bereits vorfrankiert!

 

In diesem Beitrag zeige ich euch eine Idee pro Karte, wie ihr sie im Handumdrehen zu einem echten Hingucker machen könnt.

Was ihr dazu braucht:

Geschenk

  • 2 verschiedene Garne

 

Kranz

  • Garn
  • Feine Tannenäste

 

Tannenbaum

  • Feinen Draht (gold oder silber)
  • Farbiges Papier
  • Locher
  • Leim
  • Pailletten (z.B. Sterne)

 

Geschenk

Forme mit dem ersten Garn ein Viereck, indem du das Garn durch die Löcher fädelst. Dann mit der zweiten Garnfarbe das Geschenkband einfädeln, sodass die Enden oben in der Mitte enden; daraus eine Masche machen.

 

Kranz

Nimm die runden Klappen auf der Karte kreisförmig heraus, fahre mit dem Garn um den Kreis (gehe wie beim Nähen vor; dabei bleibt bei der ersten Runde die Hälfte des Kranzes offen, weil dort das Garn auf der Innenseite der Karte ist. Bei der zweiten Runde entsprechend diese Lücken füllen). Garnenden an der Innenseite ankleben. Mit kleinen Tannenästen den Kranz ausschmücken (Ich habe sie in die offenen Löcher reingesteckt).

 

Tannenbaum

Klappe die Dreiecke so nach hinten, dass eine Tannenbaumform sichtbar wird. Nun mit dem Draht schlangenförmig von oben nach unten fahren und dazwischen Stern-Pailletten auffädeln. Drahtenden auf der Innenseite ankleben. Mit dem Locher «Kugeln» aus dem farbigen Papier ausstanzen und mit dem Leim ankleben.

Tipp für alle Karten: damit man auf der Innenseite die Garnenden nicht sieht, diese mit einem schönen Papier bekleben.

Weitere Ideen, was ihr mit den Karten alles anstellen könnt, findet ihr hier. Mit dem Hashtag #reasons2write findet ihr weitere Anregungen zum Thema Briefe Schreiben und könnt eure Kreationen, die ihr mit den Kartensets gestaltet habt, teilen.

Wisst ihr, was das Schönste an diesen Karten ist? Wenn man einmal im Basteln vertieft ist, vergisst man auch für kurze Zeit den ganzen Weihnachtsstress rundherum 😉


One thought on “DIY Weihnachtskarten – individuelle Post für deine Liebsten

  1. Tanja Antworten

    Oh was für eine gute Idee! 🙂 Ich sollte echt auch mal wieder Karten schreiben und diese hier sehen echt richtig toll aus! 🙂

    Schöne Adventszeit!
    T

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.